Banner
Sie befinden sich hier: Rathaus | Aktuelles

Nach den Festtagen ist Recycling die bessere Wahl

 
 

 

Die Festtage haben es in sich: Jede Menge Flaschen, Korken, Verpackungen, Papiere und Tannengrün fallen an. Hierfür hält die Abfallentsorgung Kreis Kassel einige Entsorgungshilfen bereit:

Um Abfuhrtermine und Annahmestellen schnell zu finden, steht unter http://webapp.abfall-kreis-kassel/abfallkalender/ oder dem QR-Code Symbol unter www.abfall-kreis-kassel.de der Abfallkalender mit Annahmestellen bereit. Er kann auch als App direkt auf die Startseite des Smartphones oder Tablets abgelegt werden. Abfuhrtermine, Standorte und Uhrzeiten der Schadstoffsammlung, regionale Annahmestellen für Abfälle und Wertstoffe und die Standorte der Glascontainer mit Umkreissuche stehen hier tagesaktuell und übersichtlich zur Verfügung. Das Auffinden von in der Nähe gelegenen Standorten wird mit den Google Maps basierten Geodaten sehr erleichtert.

Ist der Glascontainer in der Nachbarschaft bereits voll, kann so ein Glascontainer in der Nähe aufgesucht werden. Überfüllte Glascontainer können auch Fa. Fehr GmbH Co. KG gemeldet werden.

Korken von Weinflaschen können an vielen verschiedenen Sammelstellen im Landkreis Kassel abgegeben werden. Die Sammelstellen sind ebenfalls auf der Website www.abfall-kreis-kassel.de veröffentlicht. Die gesammelten Korken werden von Menschen mit Behinderungen zu ökologischen Baustoffen verarbeitet und dienen so in zweierlei Hinsicht einem guten Zweck.

Das gilt auch für Kunststoffdeckel von Ein- und Mehrwegflaschen und Getränkekartons von maximal vier Zentimeter Durchmesser. Mit dem verkaufserlös von gesammelten Kunststoffdeckeln unterstützt die Abfallentsorgung Kassel und das Gesundheitsamt eine bundesweite Aktion, mit der Kinderlähmung (Polio) weltweit ausgerottet werden soll. Der Erlös von 500 Deckeln reicht für die Kosten einer Impfung.

 

Auch für ausrangierte CDs, CD-ROMs, Handys und Fahrräder gibt es Annahmestellen auf der Website www.abfall-kreis-kassel.de, die ein hochwertiges Recycling garantieren.

Um die Weihnachtszeit sind auch Papierbehälter häufig überfüllt. Die Abfallentsorgung Kreis Kassel bittet, die Kartons und Pappen nicht unzerkleinert in die Papierbehälter zu geben, damit diese nicht so schnell voll sind. Reicht der Altpapierbehälter dennoch nicht aus, können handlich gebündelte Papierbeilagen am Abfuhrtag neben die Papiertonne gelegt werden.

Trotz aller Bemühungen getrennt zu sammeln, ist der Restabfallbehälter manchmal ein paar Tage vor dem Abfuhrtermin bereits voll. In diesem Fall kann bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung ein zusätzlicher Abfallsack erworben werden. Keinesfalls sollte die Biotonne als Ersatz herangezogen werden, denn bereits geringe Mengen nicht kompostierbarer Stoffe in der Biotonne führen auf den Biokompostierungsanlagen zu großen Problemen.

Das gilt auch für die Entsorgung von Adventsgestecken und -kränzen, die zum Teil aus nicht kompostierbaren Materialien bestehen, auch diese gehören in den grauen Restabfallbehälter.

Weihnachtsbäume holt die Abfallentsorgung Kreis Kassel in Absprache mit den jeweiligen Gemeinden, kostenlos an zentralen Sammelplätzen in den Städten und Gemeinden ab. Ca. 60.000 Weihnachtsbäume pro Saison werden entweder in Biomassekraftwerken energetisch verwertet oder auf Biokompostierungsanlagen zu Kompost verarbeitet. Für die Verwertung müssen die Weihnachtsbäume frei von Lametta, Kunstschnee, Weihnachtsschmuck und Kunststoff sein. Das gilt auch, wenn die Bäume zerkleinert über die Biotonne entsorgt werden.

Für Fragen steht die Abfallentsorgung kreis Kassel unter der Telefonnummer 0561 1003-1133 zur Verfügung.

Weiterer Text